2017

?????

 

The FoolHouse 2016 Edition

Röfe Balsiger (bass), Stöffu Vogt (guitar), Steve Businger (guitar), Karin Flückiger (voc), Denise Schwab Businger(voc), Jüre Reinhard (lead voc), Dänu Lehmann (keys) und neu wieder dabei Resu Krähenbühl (drums)

Ab und zu gibt es wieder einen FoolHouse Gig:

- 6. Februar Privatparty

- 19. März Burnout-Bar Kirchberg

- 22. April Silo Bar & Lounge, Matte Bern


The FoolHouse 2015 Edition mit Dominik Vogt (vorne links) am Drums

Im Jahr 2015 waren wir hier:

  • 5. September Dorffest Ersigen

  • unplugged Abend am 14.11.15 in Burgdorf im Marktlaubenkeller Kirchbühl 11 im Rahmen von EMOZION von Christina Egli.

Danke allen, die dabei waren


In Memoriam Röfe "Ronnie" Hoffmann:

Am 30. Januar 2015 ist unser langjähriger Gitarrenkumpel Röfe "Ronnie" Hoffmann verstorben. Er hat sowohl den RockZirkus als auch die FoolHouse mit seiner geradlinigen Gitarre und seinen Songs wesentlich geprägt. Später war er erfolgreich mit Big Red One unterwegs und wollte im letzten Jahr diese Band auchwieder auf die Bühne zurückbringen. Dazu ist es nun leider nicht mehr gekommen. Rock on, Röfe whereever you are now.

Begonnen hat alles schon viel früher:

Das waren noch Zeiten (1985 - 1992)

Damals – als die Zeiten noch wild und die Haare noch lang waren – standen Jüre Reinhard und Stöffu Vogt zum erstenmal mit dem RockZirkus aus Bern nebeneinander auf einer Bühne .

Jürg Reinhard, Röfe Balsiger und Andrew Krähenbühl aus Kirchberg / BE spielten bereits seit 1981 als Full House zusammen. Betreffend der damaligen Bandgründung meinte Reinhard später: "Um ehrlich zu sein, es standen hauptsächlich andere als musikalische Gründe im Vordergrund..."

1985 trat Stöffu Vogt der Rockgruppe bei, die bald in FoolHouse umbenannt wurde - mit dabei waren auch Dani Lehmann, Kuschi Stalder, Andrew Krähenbühl und Röfe Balsiger, später kam Ronnie Hoffmann an Stelle von Kuschi dazu. In dieser Besetzung wurde das zweite Album Running on soft ground (1988) teilweise in Miami (Florida, USA) mit Hilfe des Eagles Tonmeisters Ed Mashall und des Studiokeyboarders Paul Harris (Bob Seeger, Steven Stills Manassas) eingespielt. Es enthielt mit der Single One good Reason sogar einen kleinen Hit (CH #25). Daraufhin folgten zahlreiche Konzerte und das dritte Album Bite the dust (1990).

Reinhard’s „Whisky soaked voice“, der man die erlebten Geschichten über Staub, Liebe und Rock’n Roll vom ersten Ton an abnimmt, unterstützt von Stöffu Vogts Gitarrenparts ... 70iger Swamp – Rock wie er von Tom Petty, Lynyrd Skynyrd u.a. zelebriert wird. 


Viele erinnern sich noch an die Konzerte der Kirchberger, die damals aufbrachen, um die grosse Rock’n Roll Welt zu erobern. Mit Joe Cocker im Hallenstadion, Brian Adams in St. Gallen, Molly Hatchet, Ten Yers After und anderen bekannten Stars (u.a. auch Heino an der Funkausstellung Berlin ...) standen sie auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Hitparade und Tourneen im In- und Ausland folgten.  Songs wie Primitive Primadonna, Sailor, Redneck, Real Good Rockin brachten die Hallen zum kochen. Jüre, Stöffu und Ronnie waren die Hauptsonglieferanten der Gruppe, aber auch Cover Versionen wie Sweet Home Alabama, Dr Hansjakobli u ds Babettli oder Refugee liessen eine Nacht lang alles andere vergessen. 


Im Jahr 1991 folgte eine erfolgreiche Deutschland-Tournee mit Mitch Ryder (30 Konzerte in 32 Tagen). Sänger Reinhard wurde 1992 gar eingeladen, um mit Mitch Ryder das Lied "In her genes" für das Album LaGash aufzunehmen.

ein paar Backstage-Fotos dazu von unserem Freund und damaligen Roadie Hans-Peter "Hämpu" Zürcher (jaja gespielt haben wir auch, man sieht es nur nicht ...). Als Mischer war Ruedi Schweizer dabei und am Drums bei der Hälfte der Gigs Dani Crivelli:

Nach der Tournee mit Mitch Ryder verliess Krähenbühl die Gruppe, für ihn kam kurzzeitig Dani Crivelli. Bald darauf verliess auch Dani Lehmann die Band. Die beiden Danis wurden durch Ruzz Kelly (Schlagzeug) und Robbie Maurer (Keyboard) ersetzt. Nach dem vierten Album, Doubledealer (1991) - und unter anderem drei Auftritten im Vorprogramm von Joe Cocker, solchen für Roger Chapman, Dr. Feelgood, Züri West, Polo Hofer und anderen - war ab Sylvester 1992 erstmal Ende des Swiss Southern Rock.





Whiskey Woman.mp3

Dangerous Background.mp3

It must be in her Genes.mp3

American Sailor.mp3

Dr Hansjakobli u ds Babettli.mp3

Heartbreak Radio.mp3

Was taten die Musiker nach den FoolHouse:

Rolf Balsiger spielte bei den Boogie Fools, mit Ronnie Hoffmann bei The Big Red One, bei Andy and the Real und bei der Eliot Band.

Daniel Lehmann spielte ab 1992 bei den Atomic Turkeys.

J. O. Reinhard (ex-Boogie Fools, ex-Rainheart) war ab 1996 Sänger bei Harry's Gallery.

Stöffu Vogt spielte mit Up in Smoke und trat 1994 der Band Buddy Dee & the Ghostriders bei, die heute noch existiert. Zudem tingelt er mit Starway Seven und ab und zu mal bei den Incredible Vegetables.

.. und jetzt (2006 - 201?)

Viele Konzerte im In- und Ausland, ein paar CDs und einige Trennungen und Versöhnungen später - eine sehr lehrreiche Zeit auch punkto Gruppendynamik, Musikbusiness, Selbsterkenntnis, Gitarren- und Gesangstechnik  ... - begannen Jüre und Stöffu im privaten Rahmen ab und zu wieder mal vereinzelte Konzerte mit und ohne Band zu geben. Da Stöffu die Ruhe selbst -  und Jüre ruhiger - geworden sind, waren die Auftritte für alle Beteiligten ein wahrer Genuss.

Besetzung 1985-1988: Daniel "Dany" Lehmann (Tasteninstrumente), Rolf Balsiger (Bass, Stimme), J.O. Reinhard (Stimme), Christoph "Steve" Vogt (Gitarre), Andrew Krähenbühl (Schlagzeug, Stimme), Kuschi Stalder (Gitarre), ab 1988 Ron Hoffmann (Gitarre, Stimme)

etwa 1991: Rolf Balsiger (Bass), Dani Crivelli (Schlagzeug), Daniel "Dany" Lehmann (Tasteninstrumente), J.O. Reinhard (Stimme), Christoph "Steve" Vogt (Gitarre), Ronnie Hoffmann (Gitarre)

etwa 1992: Christoph "Steve" Vogt (Gitarre) J.O. Reinhard (Stimme), Rolf Balsiger (Bass), Ruzz Kelly (Schlagzeug), Ronnie Hoffman (Gitarre) Robi Maurer (Keyboards)

2008: Esteban Coi (Bass), Christoph "Stöffu" Vogt (Gitarre), "Jüre" J.O. Reinhard (Stimme), Timo Wüthrich (Schlagzeug), Simon "Simu" Maurer (Tasteninstrumente), Steve "Guitarman" Businger (Gitarre)

und ab 2011 auch relatively unplugged mit J.O. Reinhard, Stöffu Vogt, Röfe Balsiger und Stefan Amport am Drums.

Every Picture tells a Story (Galerie)

Ein paar Youtube-Videos

Danke dem unbekannten Uploader - und für verschiedene Texte auf dieser Seite dem Autor von www.mikiwiki.org